Babykurse & Babyschwimmen: Spaß für die ganze Familie



Der Trend geht stark zu den Krabbelgruppen, Babykursen und Babyschwimmen – ein Spaß für die ganze Familie. Aus diesem Grund habe ich mir dieses Thema für meinen Blog heraus gesucht.

Sobald ein Baby da ist bleibt der Familie nur noch wenig Zeit zum Ausspannung oder zum Nachgehen von Freizeitaktivitäten. Babykurse sind da sehr praktisch, denn sie sind für die ganze Familie. Sie dienen u.a. dazu neue Freunde und andere Pärchen kennenzulernen, welche ebenfalls ein Baby haben. Außerdem sollen Babykurse natürlich Abwechslung in den Alltag des Babys bringen, seine Motorik verbessern, die Vorbildsfunktion verstärken sowie zur Vertrauensbildung zu den Eltern dienen.

Es gibt verschiedene Arten von Kursen:

  • PEKiP-Kurse:
    Die Eltern kommen dem Baby spielerisch näher und lernen es zu verstehen. Außerdem soll der Kontakt zu anderen Eltern gefördert werden. Nähere Infos unter: PEKiP e.V. – Die Idee PEKiP
  • Krabbelgruppen:
    Diese Kurse dienen ebenfalls dazu, den Sozialkontakt der Eltern und des Babys zu verstärken. Die Babys nehmen spielerisch Kontakt mit anderen Kindern auf.
  • Babyschwimmen:
    Beim Babyschwimmen wird dem Baby das Element Wasser näher gebracht. Die Motorik des Kindes wird mit gymnastische Übungen verbessert und gleichzeitig ist es ein großer Wasserspaß für die ganze Familie. Nähere Infos unter: babyschwimmen.de – Warum Babyschwimmen?

Babyschwimmen

  • Babymassagen:
    Diese Kurse tragen zur Entspannung des Babys bei. Die Eltern massieren ihr Baby liebevoll mit oder ohne Massage-Öl und vertiefen somit das Eltern-Kind-Verhältnis.
  • Elternkurse:
    In Elternkursen werden Probleme und auftretende Fragen zum Thema Kind sowie Familie geklärt und behandelt. Die Eltern haben Unterstützung von professionellen Trainern und können sich auch untereinander Hilfestellungen geben.

Bildnachweis:
Torsten Mangner, “Babyschwimmen #1″ – Some rights reserved.
Quelle: www.flickr.com



2 Kommentare zu “Babykurse & Babyschwimmen: Spaß für die ganze Familie

  1. Pingback: Kindererziehung

Kommentare sind geschlossen