Vorsicht bei komplizierten Kindernamen



Einen lustigen Comic zum Thema Kindernamen habe ich beim Beetlebum-Blog gefunden und möchte ihn meinen Lesern nicht vorenthalten.

Er ist für die etwas Jüngeren von euch und macht deutlich, dass es nicht gerade vorteilhaft ist einen „unaussprechbaren“ Vornamen für sein Kind zu wählen. Im hiesigen Fall geht es um einen klingonischen Namen. 🙂

Klingon-Comic

© Johannes Kretzschmar / beetlebum.de



Veröffentlicht in Fun

4 Kommentare zu “Vorsicht bei komplizierten Kindernamen

  1. Ein schönes Erlebnis zum Thema „Kindername“ hatten wir bei der Anmeldung zur Taufe für unsere Tochter. Die Dame am Telefon fragte nach dem Namen, Meine Frau: „Marie“. Auf der Gegenseite Schweigen. Dann: „Nur Marie?“. Meine Frau: „Ja“. Gegenseite: „Das ist aber schön.“

  2. Eine Bekannte von mir ist Referendarin und hat auch so eine lustige Namens-Geschichte aus einem 1. Schuljahr erzählt… Da gibt es doch tatsächlich ein Kind, das auf den Namen (folgendermaßen ausgesprochen) „Üffes“ hört. Meine Bekannte war nicht wenig irritiert, als das Kind ihr seinen Namen gesagt hat. Bis sie dann die Schreibweise gesehen hat, hat sie sich einfach nur sehr über die Namensgebung der Eltern gewundert. Wissen Sie, welcher Name sich hinter diesem Wort verbirgt??? Genau, „Yves“… -manche Dinge sollte man vielleicht doch nicht eindeutschen…

  3. Ich finde, dass manche Eltern nahezu verantwortunslos mit der Vergabe des Namens umgehen. Meiner Meinung nach sollte es hier strengere Einschränkungen geben.

  4. Ich denke auch ein wenig mehr Augenmaß würde einigen Eltern gut zu Gesicht stehen. Besonders Englische oder Französische Namen in Zusammenhang mit klassischen deutschen Nachnamen klingen manchmal furchtbar. In der Soziologie spricht man auch von Kevinismus 🙂

Kommentare sind geschlossen