Stillen & Muttermilch: Die beste Nahrung für’s Baby



Muttermilch ist die beste Babynahrung, welche ein Säugling bekommen kann. Es wird von Experten empfohlen mindestens 6 Monate dem Baby Muttermilch zu geben. Einige Quellen empfehlen auch viel längere Zeiten.

Die Muttermilch ist die optimale Babynahrung, denn sie besitzt alle notwenigen Nährstoffe angepasst an das jeweilige Baby, schützt vor Infekten und hat eine bekömmliche Temperatur.

Stillen

Laut einer Studie zum Stillen von 2006 wird nur etwa jedes fünfte Baby aus Bayern bis zum sechsten Monat ausschließlich mit Muttermilch gefüttert. Eigentlich eine erschreckende Erkenntnis, wenn man bedenkt, dass dem Stillen nachgesagt wird gegen Allergien zu helfen und die Gesundheit sowie das Immunsystem des Babys zu stärken.

Vorteile für die Mama hat das Stillen genug, z.B. soll es die Mutter-Kind-Beziehung vertiefen, die Psyche der Mutter stärken, einige der angesammelten Fettpölsterchen rückgängig machen, vorbeugend gegen Brustkrebs sein und die Gebärmutter schneller zurückbilden.

Trotz dieser vielen positiven Gründe für das Stillen wählen die meisten Frauen eine sehr kurze oder garkeine Stillzeit. Gründe dafür wurden bei der Studie zum Stillen von 2006 aufgeschrieben und waren z.B. Alkohol- oder Zigarettenkonsum, Stress zu Hause, baldige Berufstätigkeit oder bequeme Flaschenfütterung.

Für Mütter welche gern länger stillen möchten sei gesagt, dass auch bei wiedereintretender Berufstätigkeit gestillen werden kann. Die Milch wird problemlos im Voraus abgepumpt und in Flaschen gefüllt. Die Muttermilch ist dann im Kühlschrank etwa 24 Stunden haltbar, sollte jedoch bei etwa 37 Grad verfüttert werden.

Bildnachweis:
© Hilde Vogtländer / PIXELIO



Veröffentlicht in Baby

2 Kommentare zu “Stillen & Muttermilch: Die beste Nahrung für’s Baby

  1. Pingback: Fast Food fördert Asthma
  2. Pingback: Entwicklung des Babys

Kommentare sind geschlossen