Kindergartenplatz für’s Baby: Gebühren & Anmeldung?!



Kindergartenplätze sind fast in ganz Deutschland Mangelware, nicht nur bei uns in Sachsen. Die durchschnittlichen Wartezeiten liegen bei über einem Jahr. Die Nachfrage ist auf dem Land und in Städten unterschiedlich. Es ist meistens so, dass die Versorgung mit Kindergartenplätzen auf dem Land zu wenig und in der Städten zu viel ist.

Eine Anmeldung für einen Kindergartenplatz sollte also mindestens ein Jahr vorher erfolgen. Am besten bei dem jeweiligen Kindergarten noch einmal bzgl. der Anmeldezeit nachfragen.

Kinder mit Kerze

Kindergärten haben alle unterschiedliche Preise und können diese selber festlegen. Auch die Gebührenmodelle sind unterschiedlich.
Bei einigen Kindergärten erfolgt eine Abrechnung pro Stunde. Andere Kindergärten berücksichtigen das Einkommen der Eltern und eventuelle Geschwister für die Gebührenermittlung.

Die Kindergartengebühren können bis zu 2/3 von der Steuern abgesetzt werden mit einem Betrag von max. 4.000 Euro. Nähere Informationen zu den Kinderbetreuungskosten im Online- Familienhandbuch.

Bei der Bestimmung der Gebühren für den Kindergartenplatz, ist es hilfreich sämtliche Kosten anzugeben, welche ihr tatsächliches Einkommen verringern. Die Preise für 8 Stunden Betreuung liegen durchschnittlich bei 35 bis 400 Euro pro Monat. Bei einem sehr hohen Einkommen gehört man automatisch in die höchste Stufe und spricht deswegen von einer „zweiten Miete“.

Bildnachweis:
© sunny33 / PIXELIO