Mit Baby zum Arzt: Angst vorm Doktor & Praxis nehmen



Wenn das Baby krank wird ist oft ein Gang zum Kinderarzt notwendig. Viele Kinder haben jedoch Angst vor dem Doktor.

Wenn ein Kind z.B. eine Erkältung oder Grippe hat, ist es möglich dem Kind zu erklären, dass der Doktor ihm helfen und für Besserung sorgen wird.

Doktor

Bei einem Vorsorgetermin kann ruhig erwähnt werden, dass die Behandlung notwendig und wichtig für die Gesundheit des Kindes ist und vielleicht auch etwas weh tun kann.

Ängstliche Babys sollten erst kurz vor dem Arzttermin einweiht werden. Hat das Baby jedoch keine Angst vor dem Arzt, dann reicht es ihm einen Tag vorher bescheid zu sagen. So kann es sich auf den Arztbesuch einstellen.

Wenn das Baby krank ist, können einige Vorbereitungen für den Arzt getroffen werden, z.B. den Fieberverlauf notieren, Stärke des Durchfalls, usw.

Übrigens hilft es bei aufgeregten Babys, wenn das Lieblingsspielzeug oder Lieblingskuscheltier mit zum Arzt genommen wird. Auch süß und hilfreich sind sogenannte Arzttaschen für Kinder.

Quellenangabe:
Inhalt: Baby und Familie, Dezember 2007
Foto: © Rolf van Melis / PIXELIO